Am Freitag den 10.05.2002 zwischen 20:00 und 21:00 Uhr gingen in den nordwestlichen Teilen der Gemeinde Eiterfeld ungewöhnlich starke Regenfälle nieder (ca. 70 Liter/m² in 3/4 Std). Dies hatte zur Folge, dass die Eitra im Bereich Arzell - Buchenau - Bodes das gewohnte Bachbett verließ und teilweise verheerende Schäden anrichtete.

Fast das gesamte Unterdorf Buchenau war von den Wassermassen überflutet. Keller und tiefliegende Wohnräume liefen voll und wurden durch den eindringenden Schlamm stark beschädigt. Zäune wurden weggerissen, Brennholz weggeschwemmt und alles, was nicht niet- und nagelfest war ging im wahrsten Sinne des Wortes “den Bach hinunter”. Noch an den folgenden Tagen - teilweise bis zum Montag - waren Aufräum- und Reinigungsarbeiten erforderlich.

Die nachstehenden Bilder sollen einen kurzen Überblick über die verursachten Schäden geben. Weitere Bilder aus der Nacht, die von Michael Würz aufgenommen wurden, sind weiter unten eingefügt.

Eitrabrücke im Süden
Angeschwemmtes Holz

So zeigte sich die Eitra am nächsten Mittag.

Eitra
Eitra

Wie überall war auch an der Brücke zum Spielplatz viel Holz und Unrat angeschwemmt worden.

Brücke zum Spielplatz
Brücke zum Spielplatz
Brücke zum Spielplatz
Garten

Gärten, Radweg und Böschungen wurden stark in Mitleidenschaft gezogen.

Maschendrahtzäune
Radweg
Radwegbrücke
 

An vielen Stellen gab es erhebliche Straßenschäden und sogar schwere Basalt-Quadersteine wurden in die Wiesen gespült.

Straßenschäden
Steine in der Wiese

Die folgenden Bilder wurden von Michael Würz aufgenommen und mir freundlicherweise für die Veröffentlichung auf dieser Seite zur Verfügung gestellt.