Steve E. McGady (links) und Willy Prack

Gast aus den USA besucht den Ort seiner Vorfahren

Heute, am 01.März 2014, hatte Buchenau Besuch aus den USA. Steven E. McGady, dessen Vorfahren einst aus Buchenau nach Amerika ausgewandert waren (wahrscheinlich im 18.Jahrh.) konnte in Verbindung mit einem geschäftlichen Aufenthalt in Deutschland den Herkunftsort seiner Familie aufsuchen. Der Kontakt zu Buchenau wurde bereits vor einiger Zeit -wie bereits schon öfters geschehen- über die Website "www.buchenau.info" hergestellt. Ein deutscher Mitarbeiter der US-Firma, bei dem ich mich hier auf diesem Wege herzlich für diesen Kontakt bedanke, hatte die Vermittlung zu mir hergestellt.

Schön an der Geschichte ist, dass auch heute noch Nachfahren der ehemals Ausgewanderten hier in Buchenau ansässig sind. Es handelt sich um die Familie Willy Prack, eine alteingesessene Buchenauer Familie, die hier jedem bekannt ist. Als ich die Nachricht erhielt, dass Steven E. McGady mit seinem deutschen Kollegen Buchenau aufsuchen wird, konnte ich sofort Herrn Willy Prack informieren und ein Treffen der Verwandten organisieren. Gegen 14:00 Uhr kamen die beiden Herren hier an und trafen an einem vorher verabredeten Treffpunkt mit Willy Prack zusammen.

Nach einer herzlichen Begrüßung wurden zunächst alle wichtigen, bekannten Daten ausgetauscht, sodass bereits erste interessante Ergebnisse über ausgewanderte bzw. hier verbliebene Personen erzielt werden konnten. Bei einem Rundgang durch unser Dorf wurde den Gästen alles Wissenswerte über unseren geschichtsträchtigen Ort vermittelt und vor allen Dingen konnten das restaurierte "Prack-Haus" beim Schenck-Schloss gezeigt und erläutert werden.

Auch der Ort, wo das Stammhaus der Familie Prack bis zum Jahr 2003 gestanden hatte, wurde besucht. Ein Bild des Stammhauses -es stand in der Hersfelder-Straße neben Haus Nr. 30- konnte ebenfalls übergeben werden. Ein Besuch in unserer historischen Kirche beendete schließlich den ausgedehnten Rundgang im Ort.

Steven E. McGady`s Großmutter trug noch den Namen Prack und auch zwei Cousinen haben heute noch diesen Buchenauer Familienamen. Mit der Zusage, intensiv nach weiteren Informationen über die Familie Prack in Buchenau zu forschen und diese Informationen zeitnah zu übermitteln, wurden die Gäste nach ca. 1½ Stunden verabschiedet.

Die Dorfschelle wünscht Herrn McGady weiterhin viel Erfolg bei den Nachforschungen über die Familie Prack und eine gute Heimreise in die USA.