Feste Termine

Freiwillige Feuerwehr Buchenau

1. Vorsitzender: Sebastian Range

Jugendfeuerwehr:
Jeden Montag 18:00 Uhr im Feuerwehrgerätehaus (DGH)
Ansprechpartner: Hans-Henrik Schott (Fon: 06672/210)

Einsatzabteilung:
Jeden Montag 20:00 Uhr im Feuerwehrgerätehaus (DGH)
Ansprechpartner: Patrick Jäger (Fon: 0151 21701312) 

Neubewerber sind jederzeit herzlich willkommen!

Schützenverein Buchenau/Giesenhain

Schießtraining :
Jeden Freitag um 19:30 Uhr im Schützenraum (DGH)

Öffnungszeiten:

Cafè Ritterstube:
Jeden Freitag, Samstag u. Sonntag ab 14:00 Uhr

Aroma-Museum:
Montag - Samstag von 09:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Bürgerbus der Gemeinde Eiterfeld

Unsere Gemeinde hat einen Bürgerbus eingerichtet, der auch unseren Ort anfährt, um Bürger, die nicht mehr mobil sind einmal in der Woche für Arztbesuche, Einkäufe o.ä. nach Eiterfeld zu fahren. Der Bus kommt ab 19. März 2019 immer dienstags nach Buchenau. Die Fahrgäste werden an der Haustür abgeholt und auch wieder nach Hause gebracht. 
Dazu ist es erforderlich, dass man sich vorher unter der Rufnummer 06672-929949 anmeldet. Die Beförderung wird von der Organisation "Miteinander-Füreinander" organisiert und durchgeführt und ist für die Bürger kostenlos!

Donnerstag, 14.November 2019 

Die Buchenauer Dorfschelle wird den Betrieb wieder aufnehmen.
Danke für ihre Geduld!

Die Rubrik "Das besondere Bild" wird weiter wie bisher, alle 3 Tage erneuert!

Das "Besondere Bild"
Mehrfach wöchentlich wechselnde Bilder aus Natur und allen Lebensbereichen. Neu vom 21.11.2019 (hier klicken).

Besondere Ereignisse und Neuigkeiten aus Buchenau (Neuste Meldung  16. Mai u. 21. Mai 2019)
weiter unten nach den Wettermeldungen.

Wetter-Blog
Täglich mehrfach aktualisierter Wetterbericht
Eigene Wetterstation vor Ort (Wettersymbole mit freundlicher Genehmigung von www.wetter.com)
Direkte Kontaktaufnahme zur Dorfschelle bitte hier klicken!

Aktueller Wetterbericht

Donnerstag, 14. November 2019

18:21 Uhr
Hallo und guten Abend allerseits! Nach einer kurzen Auszeit versucht die Dorfschelle nun -wenn auch in eingeschränkter Form- den Betrieb wieder aufzunehmen. Mein familiäres Zeitmanagement, das sich jetzt wieder ein wenig in ruhigeren Gewässern bewegt, erlaubt mir, so hoffe ich, wenigstens einmal am Tag wieder einen Eintrag im Wetterblog der „Buchenauer Dorfschelle“ vorzunehmen. Allerdings kann ich mich z.Zt. noch nicht auf eine zeitliche Regelmäßigkeit festlegen. Das könnte bedeuten, dass der Eintrag vielleicht um die Mittagszeit oder erst am Abend vorgenommen wird. Ein Früh-Eintrag wird mir leider nicht möglich sein. Die ersten Wetterdaten werde ich nach wie vor direkt nach dem Aufstehen aufnehmen und so kann der Besucher hier jeweils feststellen, ob ich ein fauler Langschläfer oder munterer Frühaufsteher an dem jeweiligen Tag gewesen bin. Heute z.B. habe ich, da ich auch selbst noch ein paar gesundheitliche Probleme habe, die Daten erst gegen 07:35 Uhr aufgenommen und die sahen folgendermaßen aus: Es war kalt mit nur +0,2°C in der Nacht, es gab aber bei wolkenlosem Himmel um 07:30 Uhr keinen Raureif, keinen Niederschlag und auch keinen Wind. Das Barometer zeigte einen Luftdruck von 1000 hPa und die relative Luftfeuchtigkeit lag bei 87%. Bis zu 9,1°C stieg das Thermometer heute maximal, das war recht schön bei dem guten Wetter und so wurde heute hier der Rasen das letzte Mal für dieses Gartenjahr gemäht. Den Kompost habe ich mit Kalstickstoff und Schnell-Kompostierer versehen und gestampft und überzählige Wasservorräte sind in die Gewächshäuser gekommen, damit der Boden dort über den Winter nicht zu sehr austrocknet. Jetzt zum Abend hin ist die Temperatur merklich zurück gegangen auf nur noch +2,3°C, der Himmel ist komplett mit Schleierwolken (oder Hochnebel) überzogen und das Barometer ist unverändert bei 1000 hPa. Es liegt eine relative Luftfeuchtigkeit von 81% vor, Wind und Niederschlag gibt es keinen und so können wir beruhigt den Arbeitstag beenden. Ich würde mich freuen, wenn der eine oder andere Besucher der Buchenauer Dorfschelle mir in irgendeiner Form (Telefon, Mail oder persönlich) mitteilen würde, dass er die Dorfschelle nun wieder besucht. Ich bedanke mich für ihr Verständnis meine Auszeit betreffend und freue mich, wenn sie mir weiter die Treue halten. Danke, eine Gute Nacht und tschüss bis morgen!

Wetterbericht vom Vortag

Ereignisse

soweit nicht anders vermerkt, stammen Text- u. Bildbeiträge von Peter Schaaf

Aktuelle Einträge eingetragen am:

- Dachstuhlbrand in der Straße an der Bernhardsmühle 20.05.2019

21.05.2019    

- Alljährliches Mittelalterlager der IG Mittelalter Buchenau 09.- 12. Mai 2019

16.05. 2019    

- Osterputz in der Gemarkung Buchenau am 13.04.2019

14.04.2019    

- Bürgerbus der Gemeinde Eiterfeld ab 19. 03.2019

13.03.2019    

- Hutzelfeuer in Buchenau am 09.03.2019

10.03.2019    

- Wasserrohr-Schaden im Denkmalsweg am 02.-03.03. 2019

03.03.2019    

- Artikel über Buchenauer Braunkohle-Bergwerk im Fuldaer "Marktkorb"vom 10.02.2019

10.02.2019    

- Glühwein und Bratwurst am Spielplatz in Buchenau 04.02.2019

05.02.2019    

- Kraniche bereits auf dem Rückflug 05.02.2019

05.02.2019    

- Schwarzstorch zu Besuch in Buchenau 01.08.2018

06.08.2018   

- Dürre-Sommer auch in Buchenau 2018

02.08.2018   

-  Mittelalter-Lager der IG Mittelalter Buchenau 19. - 22.04. 18

02.05.2018   

-  Gaststätte Fuhrmann in Buchenau endgültig geschlossen

07.11.2017   

Dachstuhlbrand in der Straße an der Bernhardsmühle

Wie im Wetterblog der Buchenauer Dorfschelle gestern schon berichtet, und auch die Hersfelder Zeitung schreibt in ihrer heutigen Ausgabe, gab es gestern am 20.05. 19 einen Feuerwehreinsatz in der Straße "An der Bernhardsmühle". Es war zwar keine Sirene zu hören, aber schnell hatte es sich zwischen 14:00 und 15:00 Uhr im Ort herumgesprochen, dass die Feuerwehr an der Bernhardsmühle im Einsatz war. Es hatte ja ein Gewitter gegeben in dessen Zusammenhang der Blitz in eine Schornsteinfeger-Leiter eingeschlagen- und einen Dachstuhlbrand verursacht hatte. Die schnell herbei geeilte Feuerwehr konnte rasch die 2 kleinen Brände löschen, sodass kein größerer Schaden entstehen konnte. Das Wichtigste aber in dieser Sache: Es wurde niemand verletzt! Die Dorfschelle bedankt sich für bei der Feuerwehr für den schnellen erfolgreichen Einsatz und wünscht der betroffenen Familie einen problemlosen Wiedereinstieg in das normale Alltags-Leben.


Jährliches Mittelalterlager der IG Mittelalter Buchenau

Vom 09. - 12.Mai fand wieder das alljährliche Frühjahrslager der IG Mittelalter Buchenau mit Freunden am Schloss Buchenau statt. Es begann und es endete mit schönem Wetter, lediglich am Samstag regnete es einmal - durchgehend. Das führte dazu, dass sich die Prioritäten verschoben: von Waffenübungen und Wettkämpfen auf Feuer am Leben erhalten, warme Speisen und vor allem warme Getränke zubereiten. Den Haupttag verbrachten wir so in gemütlicher Runde mit warmen Apfelsaft für die Kinder und Met oder Glühwein für die Erwachsenen. Lediglich das Bogenschiessen für die Kinder konnte in einer Regenpause durchgeführt werden. Schön war es trotzdem! Besonderer Dank gilt wieder unseren Gastgebern vom Schloss Buchenau.

Text u. Bilder: Markus Uhlemann

Frühjahrsputz in unserem Ort

Wie in jedem Frühjahr hat auch heuer unser Verein “WIR in Buchenau” zu einem gemeinsamen Einsatz zur Bereinigung unserer Gemarkung aufgerufen. Zunächst sollte der geplante Termin am Samstag, 13. April wegen des angekündigten schlechten Wetters wieder abgeblasen werden, aber dann entschloss man sich doch kurzfristig diese Aktion doch durchzuführen. Und siehe da, es war zwar kalt, aber es blieb den ganzen Tag über niederschlagsfrei. Durch die wenigen kleinen Schneeflocken die ab und zu vom Himmel kamen ließen sich die Einsatzkräfte nicht abschrecken und so wurde ratz-fatz die ganze Umgebung von allem Unrat, der sich übers Jahr so ansammelt, beseitigt. Anschließend gab es im Schloss eine wohlverdiente Verköstigung und ein angenehmes Aufwärmen.

Die Dorfschelle freut sich über diese gemeinsame Aktion des Vereins und bedankt sich bei allen, die zum Gelingen dieser Reinigungsaktion einen Beitrag geleistet haben.

Bild: S. Range, Text: P. Schaaf

Wieder wurde jede Menge Unrat eingesammelt

Bürgerbus der Gemeinde Eiterfeld

Die Gemeinde Eiterfeld hat einen Bürgerbus eingerichtet, der ab dem 19. März 2019 das erste Mal auch Buchenau anfährt und dann jeden Dienstag genutzt werden kann. Bürger, die nicht mehr mobil sind, können sich für Arztbesuche, Einkäufe oder anderes unter der Rufnummer 06672-929949 vorher anmelden und werden dann an der Haustür abgeholt und später auch wieder nach Hause gebracht. Die Benutzung des Busses ist für unsere Bürger kostenlos.

Unter der Rubrik "Feste Termine" hier in der Website ist ein entsprechender Eintrag auf Dauer gemacht.


Hutzelfeuer in Buchenau 2019

Auch in diesem Jahr hatte die Freiwillige Feuerwehr Buchenau wieder zum traditionellen Hutzelfeuer eingeladen, das üblicherweise immer am Wochenende nach Fastnacht stattfindet. Bereits am Samstag-Vormittag wurden Weihnachtsbäume, Baum- und Heckenschnitt eingesammelt und zum Feuerplatz im "Schwarzen Graben" verbracht. Die stürmischen Winde, die tags zuvor noch herrschten, hatten Gott sei Dank ein wenig nachgelassen, sodass unter der fachmännischen Aufsicht unserer Feuerwehr das Hutzelfeuer doch entzündet werden konnte. Zuvor aber noch wurde zu einem Fackelzug aufgerufen, der sich wie immer, vom Sammelplatz vor der ehemaligen Gaststätte Fuhrmann, bis zum Schwarzen Graben am Ortsausgang Richtung Arzell bewegte. Trotz des unbeständigen Wetters - man musste auf jeden Fall mit Regenschauern rechnen- fanden sich zahlreiche Gäste ein, die sowohl den Fackelzug mitmachten, als auch später noch am Feuerplatz eintrafen. 

Pünktlich, wie vorgesehen, konnte das Feuer entzündet werden und bald stiegen die ersten Rauchwolken in den Himmel auf.  Leider kam es dann doch ziemlich bald zu den ersten Regengüssen, die aber den Besuchern die Freude nicht verderben konnten. Ein Teil der etwa 60-70 Zuschauer konnte ja in der neu aufgestellten Schutzhütte Platz finden, die anderen hatten größtenteils Schirme dabei, sodass der angebotene Glühwein nicht verwässert wurde. Auch die Bratwürstchen vom Grill schmeckten ausgezeichnet und so hoffen wir, dass die Dorfgemeinschaft wieder mal ein wenig gefördert werden konnte. 

Dafür bedankt sich die Dorfschelle ganz herzlich bei allen, die für das Gelingen dieser traditionellen Veranstaltung in irgendeiner Form beigetragen haben. Möge es für Freiwillige Feuerwehr und unseren Verein "WIR in Buchenau" Ansporn und Ermutigung sein, immer wieder einmal solche Gemeinschaft fördernden Events zu veranstalten.

Bilder: Michael Würz und Peter Schaaf
Text: Peter Schaaf

Der Fackelzug setzt sich in Bewegung
Das Feuer ist bereits entfacht
Erste Flammen sind auch durch die Bäume sichtbar
Trotz des Regens brennt das Feuer hervorragend

                                Schaden in der Trinkwasserleitung in der Straße "Denkmalsweg"

Am späten Abend des 02. März 2019 mussten wir hier am Stirnweg feststellen, dass der Wasserdruck in der Trinkwasserleitung nur noch ganz schwach war, sodass ein Wasserrohrbruch zu vermuten war. Gott sei Dank braucht man in der Regel nachts kein Wasser außer der Klospülung und da haben wir ja Spülkästen installiert, in denen ja immer ein Wasservorrat vorhanden ist. 
Heute Morgen, wir waren recht früh aufgestanden, gab es immer noch etwas Wasser aus der Leitung und im Laufe des Vormittags rückte der Reparatur-Trupp der Gemeinde an und behob den Schaden. Kurz vor 12:00 Uhr wurde das ausgebaggerte Loch bereits wieder verschlossen, das Wasser kam entsprechend früher schon wieder mit normalem Druck bei uns an. Eine Eintrübung des Leitungswasser habe ich nur in ganz geringem Umfang feststellen können. 

Die Dorfschelle bedankt sich bei den Mitarbeitern der Gemeinde, die an einem Sonntag den Schaden so rasch behoben haben und wünscht ihnen noch einen störungsfreien und ruhigen Sonntag.


Artikel über Buchenauer Braunkohle-Bergwerk im Fuldaer Marktkorb

In dem Fuldaer Wochenend-Blatt "Marktkorb" vom 10. 02.19 erschien ein Artikel über den Braunkohle-Abbau und das ehemalige Bergwerk in Buchenau. Der Artikel wurde geschrieben von dem Fotograf und Mitarbeiter der Fuldaer/Hünfelder Zeitung Karl-Heinz Burghardt und gibt wieder einmal einen interessanten Einblick in die vielfältige Historie unseres Ortes.

Die Dorfschelle bedankt sich bei Herrn Burghardt und empfiehlt diesen Artikel zu lesen. In der website unseres Vereins "WIR in Buchenau" ist unter diesem Link (http://eitratal.de/) zu lesen.


                                   Glühwein und Bratwurst am Spielplatz in Buchenau

Da das vor einiger Zeit geplante Eislaufen in Buchenau witterungsbedingt ausfallen musste, hat unser Verein “WIR in Buchenau” schnell und flexibel ein anderes Event ins Leben gerufen. So wurde die Bevölkerung zu einem Glühwein-Abend mit Bratwurst vom Grill an das Eitra-Brückchen auf dem Kinderspielplatz für gestern Abend (Montag, 04.02.19) eingeladen. Die vorhandenen Temperaturen gaben es her, dass der Glühwein im Angebot als angebracht angesehen werden konnte. Zahlreiche Besucher nahmen die Einladung offensichtlich gerne an, denn es wurden, so konnte die Dorfschelle in Erfahrung bringen, insgesamt etwa 18 Liter des wärmenden Getränkes verputzt. Dies wiederum beweist, dass das Gesöff auch durchaus schmackhaft gewesen sein muss.

Leider konnte ich selbst nicht anwesend sein, denn meine Frau und ich sind immer noch nicht ganz gesund, eine starke Erkältung hängt uns noch an. Aber es gibt ja freundliche Berichterstatter, sodass die Dorfschelle auch in diesem Fall in Wort und Bild das Ereignis dokumentieren kann.

Natürlich wurde auch neben dem Glühwein, wie es sich gehört, entsprechend Leckeres zum Schnabulieren angeboten. Der besondere Grill, der hier zum Einsatz kam, produzierte neben einem attraktiven Feuer und entsprechender Wärme, auch schmackhafte Bratwürstchen, die ebenfalls entsprechend gut angenommen wurden. 50 der gebruzzelten Würste wurden verspeist und auch das spricht dafür, dass es allen geschmeckt hat.

Die Dorfschelle freut sich, dass auch in der kalten Jahreszeit etwas von unserem Verein auf die Beine gestellt wird und bedankt sich bei allen, die bei dieser Veranstaltung zum Gelingen beigetragen haben.

Bilder: Klaus Göbel, Text: Peter Schaaf

 

 

Der Grill wärmt Hände und Würstchen
Trotz Dunkelheit und Kälte folgten zahlreiche Besucher dieser Einladung
Ein schöner Anblick der "Flammen speiende Grill"
Der große Kessel mit dem leckeren Glühwein wird beheizt

Kraniche auf dem Rückflug aus dem Winterquartier

Heute Nachmittag gegen 15:50 Uhr konnte ich ein bekanntes, markantes Geräusch am Himmel wahrnehmen und dachte zunächst, ich habe mich getäuscht (mein Gehör ist halt auch nicht mehr das Beste). Aber ein Blick nach oben zeigte mir, dass ich doch richtig gehört hatte. Eine kleinere Gruppe Kraniche -so ca. 30 Vögel- überflog Buchenau im süd-östlichen Bereich, (Bernhardsmühle). Hoffentlich ist das ein guter Hinweis darauf, dass der Winter auch so langsam auf dem Rückzug ist. Wollen wir es mal so annehmen.

Nachtrag: Und am Abend zwischen 19:00 und 20 Uhr war nochmals ein Trupp Kraniche zu hören. Eine Anzahl konnte ich allerdings nicht feststellen, da es ja bereits dunkel war.
Die Dorfschelle wird dies Aktionen weiter im Auge behalten und entsprechend berichten.


                                                   Der Schwarzstorch zu Besuch in Buchenau

Der Schwarzstorch, den wir in unserer Gegend nur sehr selten zu Gesicht bekommen, ist durch den vermaledeiten Bau der Windräder in unserer Region erst richtig bekannt geworden, da dieses wunderschöne, seltene Tier absolut geschützt ist, und so, neben einigen Fledermausarten, zum großen Thema wurde. Besonders bei der Baugenehmigung für die 3 Windräder bei Dammersbach gab es kontroverse Diskussionen, weil die Windräder genau in der Flugbahn der Schwarzstörche, die zum Haunesee nach Marbach flogen, gebaut wurden. Aber die Windräder wurden trotzdem gebaut. Da fragt man sich, wofür gibt es Naturschutz, Denkmalschutz und ähnliches, wenn man sich trotzdem darüber hinweg setzt und WKAs baut, wo es eigentlich nicht zugelassen wäre.

Um so erfreulicher ist es, dass es unserem Mitbürger Michael Würz gelungen ist, ein paar tolle Fotos von diesem seltenen Tier zu machen. Am Mittwoch den 01. 08.18 war Würz bei einem Bekannten im Ortsteil Bernhardsmühle zu Gast, als plözlich ein größerer Vogel über ihre Häupter schwebte und sich in der Wiese am alten Sportplatz nahe der Eitra niederließ. Michael Würz erkannte recht schnell, was hier gelandet war, holte flugs seine Kamera aus dem Auto, Teleobjektiv drauf geschraubt und konnte so diese wertvollen Bilder machen.

Der Schwarzstorch stocherte auf der Wiese herum und suchte offenbar nach Nahrung, erhob sich dann bald wieder und zog nach oben, wo Würz einen zweiten Schwarzstorch kreisen sah, zu dem sich der eben wieder gestartete Storch gesellte.

Die Dorfschelle bedankt sich bei Michael Würz für diese Meldung und für die tollen Bilder. Bleibt uns die Hoffnung, dass dieser stolze, seltene Vogel des Öfteren unsere Eitra-Aue aufsucht, er sei hier herzlich willkommen.

 


Bilder: Michael Würz

Der Schwarzstorch hat sich niedergelassen
Nun hebt der stolze Vogel wieder ab...
...und fliegt davon

 Dürre-Sommer in Buchenau    


Wie oft mussten wir schon auf "endlich mal wieder richtig Sommer" warten,frei nach Rudi Carell, weil es zu kalt und zu nass in den Sommermonaten gewesen ist. Dieser Sommer 2018 präsentiert sich da ganz anders und zwar mit soviel Sonne und Hitze, dass es den meisten Menschen einfach zu viel wird. Vor allen Dingen auch, weil es schon seit Februar nicht mehr ausreichend geregnet hat (so sagen es die professionellen Metereologen). Natürlich ist diese Wetterlage nicht nur bei uns in Buchenau so, wie es meine Überschrift vermuten lassen könnte, nein ganz Deutschland leidet unter der extremen Hitze und der lang anhaltenden Trockenheit. 

Nun konnten sich die Schulkinder in den Ferien über dieses Wetter freuen und auch alle, die gerne baden gehen oder abends lange draußen sitzen auf Terrasse oder Balkon bei milden Temperaturen. Andere wiederum leiden unter den Temperaturen, die fast täglich weit über 30°C liegen und vor allen Dingen leidet die Landwirtschaft, die Waldbrandgefahr ist extrem hoch und die Ernte-Ausfälle müssen dann wieder vom Staat -sprich von uns- ausgeglichen werden. Auch blutet dem Kleingärtner wie mir beim Anblick seines Gartens momentan das Herz. Wieviel Arbeit, Geld und Mühe hat man doch im Laufe des Jahres in sein Garten-Hobby investiert und nun geht vieles sprichwörtlich den Bach hinunter. Nun, es ist für die Kleingärtner nicht existenzbedrohend wie für die Landwirte, die von ihren Feldern leben. Aber es tut schon weh, wenn man wochenlang, monatelang bemüht ist alles am Leben zu erhalten und die gebunkerten Regenwasservorräte (bei mir 6 m³) zu Ende sind und trotzdem vieles kaputt geht. Die Erdbeeren sind kaputt, die Bohnen waren wattig und mussten entsorgt werden die verholzten Kohlrabi landeten ebenfalls auf dem Kompost und viele der sonst hübschen Sommerblumen können uns in diesem Jahr nicht erfreuen. Dazu machen die Prognosen auch noch Angst, denn es soll mindestens bis Ende August so weiterhgehen. 


Gut, alles Jammern und Wehklagen hilft da nichts man muss einfach mal daran denken, dass es auf der Welt Regionen gibt, wo solche Verhältnisse die Normalität sind und Menschen einfach verhungern, weil nichts mehr auf den Feldern zu erwirtschaften ist. Also harren wir geduldig aus, bis es wieder einmal besser wird und wem es einTrost ist, weil sein Garten hinüber ist, hier anschließend ein paar Impressionen aus unserem Garten. In diesem Sinne, warten wir auf den erlösenden Regen.

Der verbrannte Rasen lädt nicht mehr zum Verweilen ein
Gott sei Dank wirft hier niemand eine Zigarettenkippe weg
Die Erdbeer-Sträucher werden nächstes Jahr nicht mehr austreiben
Sonst um diese Zeit stehen die Funkien in vollem Saft
Trotz Ventilator im Gewächshaus hängen die GUrken schlapp herum
Die Gurken werden 3 x täglich besprüht und leiden trotzdem sehr
Recht traurig sieht auch der junge Rhabarber aus
Hier sieht man sonst schöne rosa Blüten

Frühjahrslager der IG Mittelalter vom 19. - 22. April 2018

Zum mittlerweile 5. mal konnte die IG Mittelalter Buchenau mit zahlreichen Freunden und Mitstreitern in Buchenau die Saisoneröffnung begehen. Bei königlichem Wetter traf man sich auf dem Gelände des Schlosses Buchenau zum gemeinsamen Wochenende. Ausser der gemeinsamen Tafeley mit Begleitung durch Harfenklänge gehörten das Turnier der Bogenschützen sowie eine Schlossführung durch Klaus Göbel zu den Höhepunkten. Auch das Interesse der Buchenauer & von Schlossgästen war in diesem Jahr besonders groß. Besonderer Dank gilt Klaus Göbel und seinem Team! Mehr Bilder unter:

www.ig-mittelalter-buchenau.de

Text und Bilder: Markus Uhlemann

Überblick über das Mittelalter-Lager
Das Zelt des Anführers
Eine Lagerküche
Ritter Eberhardt v. Buchenau und Hauptmann Markus in Feierabend-Bekleidung

Traditionsgaststätte Fuhrmann in Buchenau geschlossen

Die Traditionsgaststätte Fuhrmann in Buchenau hat nun für immer ihre Pforten geschlossen. Das heutige Gasthaus, das Ende der 1960er Jahre neu gebaut wurde, hat eine lange Tradition mit Gaststube, früherem Tanzsaal, Übernachtungsmöglichkeiten und Kegelbahn und erfreute sich allgemeiner Beliebheit. Hildegard Fuhrmann, die das Gasthaus viele Jahre betrieben hatte, muss nun leider aus Altersgründen aufgeben.

Die Dorfschelle wünscht Frau Fuhrmann alles Gute für ihren verdienten Ruhestand.


Verschenken, Verkaufen

Wer etwas verschenken oder verkaufen möchte kann dies hier anbieten. Bitte mit mir Kontakt aufnehmen (Peter Schaaf 06672/919487).
Ich möchte gerne meinen "Stepper" verschenken, da ich mir aus gesundheitlichen Gründen ein Trimmrad zulegen musste. Ein Stepper ist ein relativ kleines Gerät mit zwei Platten auf die man die Füße stellt und dann praktisch ein Treppensteigen simuliert. Da das Ding noch ok ist, möchte ich es ungerne zum Sperrmüll geben.
Wer daran interessiert ist bitte bei mir melden. Peter Schaaf 06672/919487.