Feste Termine

Freiwillige Feuerwehr Buchenau

1. Vorsitzender: Sebastian Range

Jugendfeuerwehr:
Jeden Montag 18:00 Uhr im Feuerwehrgerätehaus (DGH)
Ansprechpartner: Hans-Henrik Schott (Fon: 06672/210)

Einsatzabteilung:
Jeden Montag 20:00 Uhr im Feuerwehrgerätehaus (DGH)
Ansprechpartner: Patrick Jäger (Fon: 0151 21701312) 

Neubewerber sind jederzeit herzlich willkommen!

Schützenverein Buchenau/Giesenhain

Schießtraining :
Jeden Freitag um 19:30 Uhr im Schützenraum (DGH)

Öffnungszeiten:

Cafè Ritterstube:
Jeden Freitag, Samstag u. Sonntag ab 14:00 Uhr

Aroma-Museum:
Montag - Samstag von 09:00 Uhr bis 18:00 Uhr


Das "Besondere Bild"
Mehrfach wöchentlich wechselnde Bilder aus Natur und allen Lebensbereichen. Neu vom 23.06.2018 (hier klicken).

Besondere Ereignisse und Neuigkeiten aus Buchenau (Neue Meldungen vom 01. und 02.05.2018)
weiter unten nach den Wettermeldungen.

Wetter-Blog
Täglich mehrfach aktualisierter Wetterbericht
Eigene Wetterstation vor Ort (Wettersymbole mit freundlicher Genehmigung von www.wetter.com)
Direkte Kontaktaufnahme zur Dorfschelle bitte hier klicken

Aktueller Wetterbericht

Sonntag, 24. Juni 2018

07:11 Uhr
Einen schönen guten Morgen zum letzten Sonntag in diesem Monat. Und auf sommerliche Temperaturen müssen wir weiterhin warten, denn in der Nacht ging das Thermometer wieder weit nach unten bis auf 8,7°C. Die aktuelle Temperatur beträgt 9,2°C bei einem Himmel, der zu 6/8 mit Wolken bedeckt ist und trotzdem gab es keinen Regen, wir warten also weiter auf das Nass von oben. Das Barometer fällt schon wieder auf 1019 hPa, die relative Luftfeuchtigkeit beträgt 83% und es gibt auch keinen Wind. So ist es also recht ruhig, aber eben auch recht frisch. Na ja, jedenfalls lasse ich mir nun das Frühstück schmecken und auch ihnen wünsche ich dabei einen guten Appetit. Bis zur Mittagsmeldung dann tschüss.

11:35 Uhr
Das Wetter bringt keine gravierenden Veränderungen, der Himmel ist nach wie vor bedeckt, inzwischen gibt es aber keine blauen Stellen mehr. Das Thermometer ist gestiegen auf jetzt 16,8°C, der Luftdruck bleibt mit 1019 hPa unverändert und die relative Luftfeuchtigkeit ist auf 61% gesunken. Wind geht momentan mit 3,6 km/h aus Süd-West und Regen ist nach wie vor nur ein Wunschgedanke. Nur mit etwas Glück können wir am Nachmittag vielleicht einen kleinen Schauer erwischen. Dann erwarten wir als nächstes das Mittagessen, das heute in Form einer Maispoularde auf den Tisch kommt. Dazu gibt es Reis und Romana-Salat. Auch ihnen wünsche ich dann guten Appetit bei ihrer Mittagsmahlzeit. Ich bin dann hier wieder anwesend zur Abendmeldung zwischen 17:00 und 18:00 Uhr. Tschüss!

18:03 Uhr
Na ja, mit dem Glück auf etwas Regen ist es natürlich wieder nichts geworden, es blieb auch den ganzen Nachmittag über trocken. Das Firmament ist nach wie vor mit Wolken überzogen und im Radar sind die Chancen auf Regen in der Nacht wiederum nicht sehr rosig. Ohne Sonne blieb die maximale Temperatur heute unter der 20°C-Marke mit 19,6°C, aktuell zeigt das Thermometer 16,9°C. Der Luftdruck tendiert schon wieder nach unten und landet bei 1017 hPa, die relative Luftfeuchtigkeit liegt bei 55%, es regnet z.Zt. nicht und der Wind mit 1,8 km/h ist kaum erwähnenswert. Einen entspannten Abend, heute ohne deutschen Fußball, wünsche ich, tschüss bis morgen früh.

Wetterbericht vom Vortag

Samstag, 23. Juni 2018

07:14 Uhr
Zum beginnenden Wochenende wünsche ich einen schönen guten Morgen. Es ist wieder sehr frisch, in der Nacht sackte das Thermometer bis auf 6,8°C ab, soeben lese ich 10,2°C ab, ich habe die Strickweste angezogen, da wir ja keine Heizung an haben (warum eigentlich nicht??). Der Himmel ist hell bedeckt, lässt also keine wärmende Sonne durch und Regen will er uns aber auch nicht spendieren. Der Luftdruck ist auf 1022 hPa gestiegen, die relative Luftfeuchtigkeit liegt bei 78% und es geht nur schwacher Wind mit 1,8 km/h aus Nord-West. Regen, wie gesagt, leider nicht erkennbar. In Aussicht ist aber jetzt mein Frühstück und darauf freue ich mich. Haben sie einen angenehmen Tag, ich bin dann wieder um die Mittagszeit hier und hoffe dann besseres Wetter oder Regen melden zu können. Tschüss bis dann!

11:26 Uhr
Ich komme gerade aus dem Garten und bin froh, wieder in der warmen Bude zu sein. Bei einer Temperatur von 13,4°C und dem ständigen Wind macht der Aufenthalt im Freien nicht sonderlich viel Spaß und trotz durchgehend bedecktem Himmel sind die Aussichten auf Regen nur sehr gering.Das Barometer steigt nicht weiter sondern verliert einen Punkt und rutscht auf 1021 hPa. Die relative Luftfeuchtigkeit sinkt auf 60% und gerade weht der Wind mit 7,8 km/h aus Süd-West, kaum zu erwähnen, dass es bisher nicht geregnet hat. Unser Mittagessen habe ich schon draußen erschnuppert, weil die Dunst-Abzugshaube den Duft nach draußen trägt. Es gibt heute bei uns Gulasch mit Erbsen/Möhren-Gemüse und Knödel, gerade recht bei kühlerem Wetter. Auch ihnen eine gesegnete Mahlzeit, ich melde mich dann wieder )hoffentlich pünktlich) zur Abend-Meldung zwischen 17:00 und 18:00 Uhr. Tschüss!

17:48 Uhr

Guten Abend allerseits! Da es heute wieder nicht geregnet hat, komme ich gerade aus dem Garten, wo ich alles was durstig war gewässert habe und so langsam nehmen meine Wasservorräte doch etwas ab. Jetzt zum Abend hin kam die Sonne ein wenig kräftiger durch die Wolken und so wurde vorhin die maximale Temperatur des Tages mit 17,6°C erreicht und das ist auch gleichzeitig die aktuelle Temperatur. Das Barometer fällt leicht auf 1020 hPa, die relative Luftfeuchtigkeit beträgt 54% und Wind gibt es immer noch und zwar mit 5,6 km/h aus Nord-Ost. Und wenn ich mir die Prognose im Niederschlagsradar so ansehe, können wir auch in der Nacht nicht mit Regen rechnen. Mit etwas Glück klappt es ja morgen früh. Bis dahin einen schönen Abend und nicht vergessen, recht kräftig die Daumen drücken für unsere Mannschaft, die heute Abend gegen Schweden antritt und dieses Spiel müssen wir unbedingt gewinnen, sonst wars das schon mit der diesmaligen Fußball-WM.

Ereignisse

soweit nicht anders vermerkt, stammen Text- u. Bildbeiträge von Peter Schaaf

Neue Einträge eingetragen am:

-  Mittelalter-Lager der IG Mittelalter Buchnau 19. - 22.04. 18

02.05.2018   

-  Maifrühstück im Schloss Buchenau 01.05.2018

01.05.2018   

-  Neuer Vorstand der Freiwilligen Feuerwehr Buchenau 26.03.18

07.04.2018   

-  Buchenauer Kaffee-Treff umgezogen 19.03.2018

21.03.2018   

-  Windradbau im Forst Wilmowsky geht weiter

23.01.2018   

-  Sturmtief "Friederike" am 18.01.18

18.01.2018   

-  Erster Windrad-Turm im Forst Wilmowsky zu sehen

11.11.2017   

-  Gaststätte Fuhrmann in Buchenau endgültig geschlossen

07.11.2017   

-  Verkauf der "Alten Stammburg Buchenau" (Spiegel-Schloss+Seckendorff-Schloss)

21.02.2017   

Frühjahrslager der IG Mittelalter vom 19. - 22. April 2018

Zum mittlerweile 5. mal konnte die IG Mittelalter Buchenau mit zahlreichen Freunden und Mitstreitern in Buchenau die Saisoneröffnung begehen. Bei königlichem Wetter traf man sich auf dem Gelände des Schlosses Buchenau zum gemeinsamen Wochenende. Ausser der gemeinsamen Tafeley mit Begleitung durch Harfenklänge gehörten das Turnier der Bogenschützen sowie eine Schlossführung durch Klaus Göbel zu den Höhepunkten. Auch das Interesse der Buchenauer & von Schlossgästen war in diesem Jahr besonders groß. Besonderer Dank gilt Klaus Göbel und seinem Team! Mehr Bilder unter:

www.ig-mittelalter-buchenau.de

Text und Bilder: Markus Uhlemann

Überblick über das Mittelalter-Lager
Das Zelt des Anführers
Eine Lagerküche
Ritter Eberhardt v. Buchenau und Hauptmann Markus in Feierabend-Bekleidung

Maifrühstück im Schloss Buchenau

Da in diesem Jahr die traditionelle Mai-Veranstaltung des Vereins "WIR in Buchenau im Eitratal e.V." in der gewohnten Form -mit Wanderung und anschließender Verköstigung mit Grill, Kaffee und Kuchen- leider nicht stattfinden konnte, hatte Klaus Göbel, der Schlossherr des Schlosses Buchenau, kurzerhand alle Bürger zu einem Frühstück ins Schenck-Schloss eingeladen. Damit wurde erreicht, dass auch alle, die eine lange Wanderung nicht mehr mitmachen können, doch noch die Möglichkeit hatten, sich zu einem gemütlichen Beisammensein zu treffen. Das Angebot wurde von vielen Buchenauern gerne angenommen und so trafen die ersten Frühstücksgäste ab 08:00 Uhr im Schloss ein und fanden ein reichlich bestücktes Frühstücks-Buffet vor, das an Wünschen nichts übrig ließ. Bei Kaffee, Fruchtsaft-Getränken, div. Brot- und Brötchensorten, Wurst, Schinken und Käsespezialitäten, Joghurt, Müsli und vegetarischen Beilagen, konnte jedermann kostenlos schlemmen und sich mit alten und  neuen Bekannten austauschen.
Nachdem alle Neuigkeiten rundum gegangen waren waren, jeder seinen Hunger gestillt hatte, brachen dann die Maiwanderer zu ihrer Tour nach Dittlofrod auf, die anderen gíngen bei recht frischem, aber trockenem Wetter wieder nach Hause.
Die Dorfschelle findet ein außerodentliches Lob für diese spontane Aktion und bedankt sich bei Herrn Göbel (und seiner Mannschaft), konnte doch so wieder einmal die Buchenauer Dorfgemeinschaft, die ja lebensfähig bleiben soll, in erfreulicher Weise aufgefrischt werden.

Zahlreiche Gäste waren erschienen...
...und ließen sich das Frühstück schmecken.

Neuer Vorstand der Freiwilligen Feuerwehr Buchenau

Am 26. März 2018 trafen sich 23 Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Buchenau zu einer außerordentlichen Mitgliederversammlung zur Wahl eines neuen Vorstandes. Vorausgegangen war eine Satzungsänderung bei der letzten Jahreshauptversammlung am 20. 01. 2018.

Der neue Vorstand setzt sich wie folgt zusammen:

  1. Vorsitzender:      Sebastian Range
  2. Vorsitzender:      Markus Uhlemann
    Wehrführer:        Patrick Jäger
    Stv. Wehrführer:  Emil Klingspon
    Kassierer:           Holger Zschaber

Die Dorfschelle wünscht den neuen Vorstandsmitgliedern viel Erfolg und Freude bei ihren Aufgaben und bedankt sich bei der Freiwilligen Feuerwehr für die ständige Bereitschaft zur Hilfe in Notfällen.


Buchenauer Kaffee-Treff umgezogen

Die Gruppe älterer Menschen, die sich seit vielen Jahren regelmäßig zu einer gemütlichen Kaffee- und Plauderstaunde (alle ein bis zwei Monate) im Försterhaus des Schenck-Schloss-Areals getroffen hatte, ist umgezogen. Wie das halt so ist, fällt das Treppensteigen im Alter schwerer als in jüngeren Jahren und so wurde die Anfrage an Herrn Göbel -Besitzer des Schenck-Schlosses- gerichtet, ob ggf. eine Räumlichkeit zur Verfügung stünde, die man auch ohne Treppen erreichen könnte. Herr Göbel, der seit Jahren einen geeigneten Raum für diese Treffen unentgeltlich bereitgestellt hatte, bot sofort einen der beiden Räume im sog. Seminarhaus an, die problemlos zu ebener Erde erreichbar sind.
So fand das letzte Treffen am 19.03 18 bereits in der neuen Räumlichkeit statt und Personen, die es besonders schwer mit dem Laufen haben, konnten sogar mit dem Auto bis direkt vor den Eingang gefahren werden. In einem gut geheizten Raum, mit toller Aussicht auf das Schenck-Schloss, verbrachten die Mitglieder der Gruppe einen ungestörten, gemütlichen Nachmittag bei Kaffee und Kuchen, Kräppel, Schmalzbrot und Wurstschnittchen.

Die Gruppe bedankt sich ganz herzlich bei Herrn Göbel über dieses erneute Entgegenkommen und für die jahrelange Bereitschaft, diese Einrichtung für Senioren unter seinem Dach zur Verfügung zu stellen.

Die Dorfschelle schließt sich diesem Dank an und freut sich mit den Senioren über die neue, treppenfreie Unterkunft für ihren "Buchenauer Kaffee-Treff".

Der Buchenauer Kaffee-Treff in gemütlicher Runde

Rechts im Bild, der fertige Mast mit Kuppel

Die Arbeiten am ersten Windrad im Forst Wilmowsky gehen weiter (23.01.18)

Nachdem nun wochenlang an dem ersten Turm im Forst Wilmowsky Stillstand herrschte, wurden jetzt die Hoffnungen, das Projekt könnte scheitern, leider zerstört. Es geht doch weiter! Zwar stand noch kürzlich in der Hünfelder Zeitung, die Arbeiten würden wegen der schlechten Witterung nicht vorangehen, aber ausgrechnet jetzt, wo der Boden am stärksten aufgeweicht und alles nur Schlamm und Morast im Wald ist, geht es weiter. Der Verdacht, dass der Untergrund für den großen Kran nicht stabil genug war, erhält nun doch wieder neue Nahrung, denn weshalb sollte der Kran, der schon letztes Jahr aufgebaut war, wieder abgebaut worden sein? Und nun hatte man ihn -Wochen später- wieder aufgebaut. Das Wetter scheint ja ganz offensichtlich keine Rolle zu spielen. Wie dem auch sei, es geht weiter und übers Wochenende 20./21.01.18 wurde der halbfertige Turm weiter erhöht. Auch in den Nächten wurde, bei voller Beleuchtung, eifrig gewerkelt und in der Nacht vom 22.01 auf den 23.01. wurde die Abschluss-Kuppel aufgesetzt. Wenn man nun das Ungeheuer (im Bild rechts), das ja noch keine Flügel hat, im Vergleich zu den anderen Anlagen im Forst Rotenhan sieht, kann einem Angst und Bange werden. In den letzten Tagen waren die bestehenden Windräder dermaßen laut, dass man sie Tag und Nacht hören konnte, da helfen scheinbar auch nicht unsere dreifach verglasten Fenster. Es ist nur gut für die zuständigen Personen der Genehmigungsbehörde, dass wir nicht mehr in früheren Zeiten leben. Unsere hiesigen Vorfahren, die Buchenauer Ritter, hätten in der damaligen Zeit ihre Pferde gesattelt, Harnische angelegt, Helme augesetzt und wären mit ihren Schwertern und Lanzen gen Kassel gezogen um dieses schreiende Unrecht zu sühnen. Die erwähnten Herrschaften können in Kassel ja ohne den permanent störenden Lärm nachts seelenruhig schlafen. Aber, wie sieht das eigentlich mit dem guten Gewissen aus, das man ja eigentlich auch für einen guten Schlaf braucht? Wurden hier nicht bei der Baugenehmigung reihenweise bestehende Gestze aller Art einfach gewissenlos beiseite geschoben..........?
(Anm. der Dorfschelle: Bekanntlich kann man ja kein schlechtes Gewissen haben, wenn man gar keins hat).


Die Mülltonne hat das Auot beschädigt

Sturmtief "Friederike" am 18.Januar 2018

Wie bereits in allen Wetterprognosen vorhergesagt gab es gegen Mittag des 18.01.2018 auch bei uns in Buchenau starke Sturmböen, die teilweise auch Schäden angerichtet haben. Wenn man aber die Berichte und Bilder aus anderen Regionen, auch in unserer Nähe, näher betrachtet, muss man wieder feststellen, dass wir hier in Buchenau doch meist relativ glimpflich davonkommen. Ich habe heute maximal 56 km/h Windgeschwindigkeit gemessen, bin mir dabei aber nicht ganz sicher, ob meine Windmesser die exakten Werte liefert. Bei meinem Abendgang mit dem Hund habe ich ein paar Eindrücke im Bild festhalten können und hoffe, dass in anderen Ortsteilen auch keine größeren Schäden entstanden sind.

In den Zugangswegen zum Wald, rechts und links unserer Straße gibt es natürlich ordentlich Windbruch an den Bäumen, sodass doch etliche abgebrochene Äste und Astteile auf den Wegen liegen. Dies sind aber keine wirklichen Schäden. Anders sieht es schon mit dem Auto aus, im Bild nebenstehend, gegen das eine Mülltonne geschleudert wurde. Der Baum am Ende des Denkmalsweges scheint auch schon etwas mosch in der Wurzel gewesen zu sein. Zum Glück ist er nicht auf die Straße gestürzt, sondern in die Koppel nebenan, in der sich zur Zeit auch keine Tiere aufgehalten haben.

Für mich persönlich allerdings am ärgerlichsten ist, dass eines meiner Tomatenhäuser zerfleddert wurde und zwar das größte, das ich im letzten Jahr aufgestellt habe. Aber noch während des Sturma konnte ich die Abdeckung, die Gott sei Dank nicht beschädigt wurde sicher stellen und weg räumen. Das Gestänge ist scheinbar nur wenig verbogen, sodass ich im Frühjahr das Häuschen wieder aufbauen kann.

Wenn noch jemand irgenwelche Schäden zu verzeichnen hat, würde ich mich freuen, auch diese hier dokumentieren zu können. Setzen sie sich hierfür mit mir in Verbindung.

Der umgestürzte Baum am Denkmalsweg
Mein zerfetztes Tomatenhäuschen

Erster Windrad-Turm im Forst Wilmowsky zu sehen (11.11.17)

Nachdem nun wochenlang zahlreiche Transporte zu den nächsten Windrad-Baustellen im Forst Wilmowsky stattfanden, tauchte nun der erste Turm über den Bäumen am westlichen Horizont auf. Auffällig war sofort, dass es sich hier um andere Türme als die bereits bestehenden im Forst Rotenhan handelt. Erheblich dicker im Umfang zeigt sich das erste Bauwerk und die Dorfschelle konnte in Erfahrung bringen, dass die neuen Türme aus Beton, statt aus Stahl, bestehen werden. Auch an der großen Wendestelle an der L 3170 Nähe des Forsthauses konnte man ja bereits immer wieder mal Transporte mit Betonringen, die z.T. aus 2 oder 3 Teilen bestanden, erkennen. So werden die Windrad-Türme im Forst Wilmowsky (anderer Betreiber, andere Baufirma) jeweils pro Turm bis zu 3 Wochen Bauzeit benötigen, da diese Spannbeton-Türme Ring für Ring übereinander gestzt werden müssen. Die Türme bei Rotenhan bestehen jeweils aus insgesamt nur 5 Stahröhren und waren in 2 Tagen hoch gezogen.

Dies nur zur Information. Ich werde aber den Bau dieser Windräder nicht in allen Einzelheiten hier in der Dorfschelle dokumentieren, wie ich es bei den ersten Windrädern im Forst Rotenhan getan hatte.


Traditionsgaststätte Fuhrmann in Buchenau geschlossen

Die Traditionsgaststätte Fuhrmann in Buchenau hat nun für immer ihre Pforten geschlossen. Das heutige Gasthaus, das Ende der 1960er Jahre neu gebaut wurde, hat eine lange Tradition mit Gaststube, früherem Tanzsaal, Übernachtungsmöglichkeiten und Kegelbahn und erfreute sich allgemeiner Beliebheit. Hildegard Fuhrmann, die das Gasthaus viele Jahre betrieben hatte, muss nun leider aus Altersgründen aufgeben.

Die Dorfschelle wünscht Frau Fuhrmann alles Gute für ihren verdienten Ruhestand.


Verkauf der "Alten Stammburg Buchenau" (Meldung vom 21.02.17)

Wie im Internet zu ersehen ist, wird die "Alte Stammburg" (Spiegelschloss und Seckendorff-Schloss) zur Zeit zum Verkauf angeboten.

Unter folgendem Link können Kaufinteressenten nähere Einzelheiten erfahren (hier klicken).


Verschenken, Verkaufen

Wer etwas verschenken oder verkaufen möchte kann dies hier anbieten. Bitte mit mir Kontakt aufnehmen (Peter Schaaf 06672/919487).