Prack-Haus mit Stützen
Prack-Haus mit neuen Unter-Fachwerk

Renovierung des Prack-Hauses (18.06.07)

Seit einiger Zeit wurde damit begonnen, das historische, aber stark ramponierte Prack-Haus am Ende der oberen Hermann-Lietz-Straße zu renovieren. Hatte man die ganzen Jahre das Gefühl, das schöne Prack-Haus sei nicht mehr zu retten, so kann man nun feststellen, dass doch einiges zu bewirken ist, so man es denn anpackt.

Hier sei ein Dank an Klaus Göbel gerichtet, der als Besitzer des Schenck-Schlosses, zu dem auch das Prack-Haus gehört, sehr viel Engagement und Initiative zeigt, was das Herrichten der alten Baulichkeiten betrifft.

Zunächst musste das ganze Gebäude im oberen Bereich etwa 30 cm angehoben werden. Mit starken Stützen wurde alles abgesichert (oberes Bild) und dann zunächst ein Teil neues Fachwerk aus massivem Eichenholz ersetzt. Der ganze obere Teil des Hauses im Erdgeschoss ist bereits mit dem neuen Fachwerk versehen und stabilisiert (unteres Bild), sodass die Hilfsstützen wieder entfernt werden konnten. Ein neues Kopfsteinpflaster, mit speziell auf antik ge- trimmten Steinen, ist inzwischen ebenfalls verlegt worden. Man sieht, es geht voran.

Das neue Pflaster
Jahreszahl 2007

20.07.2007

Damit in späteren Jahren die Renovierungsarbeiten dokumentiert sind, wurden bereits die Jahreszahl des Renovierungsbeginns und die Initialen des Bauherrn, Klaus Göbel, angebracht.

Anatolij bei der Arbeit

Fleißige Hände sind immer wieder tätig, damit das Werk voran geht. Und hier muss man sagen: Gut Ding will Weile haben! Es wird nichts überstürzt, alles wird sorgfältig geplant und auch durchgeführt und wenn man die Erfolge bei den Renovierungsarbeiten am Schenck-Schloss betrachtet, kann man guter Dinge sein, dass auch das historische Prack-Haus demnächst wieder in altem Glanz erscheinen wird.

Erdgeschoss teilweise geschlossen

12.06.2008

Die Restaurierungsarbeiten gehen Stück für Stück weiter; was lange währt, wird endlich gut! Hier im Bild links kann man sehen, dass das Erdgeschoss bereits wieder verschlossen wird und nun auch das Dach in Arbeit ist. Noch vor Wintereinbruch 2008 soll das Dach dann wieder gedeckt und das Fachwerk der Außenwände größtenteils wieder gefüllt sein. So können dann auch im Winter einige Innenarbeiten vorgenommen werden.

Dach gedeckt

25.07.2008

Schön zu sehen, dass das alte Prack-Haus bereits ein neues Dach bekommen hat. So ist auf jeden Fall schon mal gesichert, dass es nicht mehr in das Gebäude regnen kann.

In Kürze kann das Gerüst wieder enttfernt werden und die restlichen Arbeiten an den Wänden und Fenstern können noch vor Eintritt des Winters vorgenommen werden.

Prack-Haus noch ohne Fenster

31.08.2008

Na, das ist doch jetzt schon wieder ein äußerst erfreulicher Anblick: Die Renovierungsarbeiten des Prack-Hauses gehen recht zügig voran und wenn man diesen Fortschritt sieht, kann man sich darauf freuen, dass dieses historische Haus (17. Jhdt) bald wieder in einem Top-Zustand dastehen wird.

Wie der Bauherr und Eigentümer Klaus Göbel berichtet, wird das Haus -bis auf die Fenster- noch vor dem Winter fertig sein.

Aussenfassade fertiggestellt

14.03.2009

Fast schon wieder komplett: Das historische Prack-Haus ist inzwischen mit Fenstern und Dachrinnen versehen und der Putz strahlt in frischem Glanz. Das Wichtigste ist geschafft, Witterungseinflüsse können dem Haus nun nichts mehr anhaben. Nun folgt in Ruhe der Innenausbau. Die Dorfschelle dankt Herrn Göbel für ein weiteres Prunkstück im Ortskern Buchenaus und wünscht weiterhin viel Erfolg bei Erhalt und Restaurierung der historischen Gebäude.